Wir haben TheHikeTribe im März 2018 gestartet um unsere Outdoor-Abenteuer zu dokumentieren und damit unsere Freunde & Familien sich besser vorstellen können was wir auf unseren Reisen erleben und sehen.

Unser Ziel ist es unsere Leser, Freunde & Verwandte für Aktivitäten in der Natur zu begeistern und zu inspirieren. Gerne helfen wir auch bei Fragen und geben individuelle Tipps zu Touren, Ausrüstung und Vorbereitung soweit es uns möglich ist.

Die Entstehung von TheHikeTribe

September 2017 – Jan ist mit seinem Bruder in Malaysia und besteigt den Mount Tahan – die Erlebnisse und Eindrücke dieser Tour durch den malayischen Regenwald hält er per Email fest, Berichte werden über WhatsApp und Facebook an Freunde und Familie geteilt. Erste Ideen einen Outdoorblog zu starten werden besprochen.

März 2018 – Wir reisen im Van durch Neuseeland. Die zahlreichen Erlebnisse werden in Bildern und Notizen gesammelt. Die Domain TheHikeTribe.com wird registriert, ein Logo entwickelt und erste Themen notiert.

April 2018 – Der Blog geht online und die ersten Artikel werden veröffentlicht. Dabei werden vor allem Touren aus der Vergangenheit „aufgearbeitet“.

Mai 2018 – Von unserer „Basis“ in Casablanca arbeiten wir an verschiedenen Tourenberichten und erkunden u.a. das hohe Atlasgebirge um Imlil und das Paradise Valley in der Nähe von Agadir.

Juni 2018 – Die Planung weiterer Touren für dieses Jahr nimmt Form an und wir reisen nach Fes und Chefchaouen um das Rif-Gebirge zu erkunden.

Juli 2018 – Wir haben Marokko verlassen und bereisen mit dem HikeTribeVan, einem selbst ausgebauten Ford Transit Connect, Europa. Unsere erste Station ist dabei Luzern, wo wir einen Teil vom Emmenuferweg entlangwandern.

August 2018 – Nach Familienbesuchen in Bern und Lyon, reisen wir entlang der französischen und spanischen Atlantikküste. Neben zahlreichen Surfspots halten wir uns einige Tage im nordspanischen Nationalpark „Picos de Europa“ auf und wandern dort zum Naranjo de Bulnes.

September 2018 – Unseren Van-Trip durch Europa haben wir in Pataias vorübergehend pausiert und einen Monat dort den Spätsommer genossen, viel am Blog gearbeitet und sind auch eine Etappe vom portugiesischen Jakobsweg gewandert.