Skip to main content

Manduca XT Cotton zum Wandern mit Baby: Unsere Erfahrungen

Von Jasmin | Letzte Aktualisierung am 10. Februar 2021

Offenlegung: Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links, das bedeutet wir erhalten eine Provision, wenn du ein von uns empfohlenes Produkt kaufst. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Babytragen sind neben Kraxen und Tragetüchern die beliebteste Tragehilfe zum Wandern mit Baby oder Kleinkind. Wenn du auf der Suche nach einer geeigneten Fullbuckle Babytrage bist, die du nicht nur im Alltag, sondern auch beim Wandern tragen kannst, dann lies dir unsere Erfahrung im Test mit der Manduca XT Cotton durch.

Die Manduca XT ist eine All-in-One Babytrage, die aus 100% Bio-Baumwolle besteht. Vorweg ihr größtes Plus: Sie eignet sich für Neugeborene bis hin zum Kleinkind, da sie über eine stufenlos verstellbare Stegbreite und drei Höhenverstellungen verfügt. Die Manduca gewährleistet so die M-Position, die natürliche Sitz- und Tragehaltung, die die noch nicht ausgereifte Hüfte und Wirbelsäule von Neugeborenen und Babys entlastet.


Manduca XT Cotton Produktdetails

  • Geeignet für: Neugeborene (3,5 KG) bis Kleinkinder (20 KG)
  • Material: 100% Biobaumwolle
  • Stegbreite: Stufenlos verstellbar von 16 bis 50 cm
  • Höhenverstellbar: In drei Stufen
  • Anhock Spreiz Haltung und runder Rücken (M Position): Ja
  • Tragemöglichkeiten: Bauch-, Hüft- und Rückentrage
  • Art: Fullbuckle mit gepolstertem Schulter- und Hüftgurt

Manduca XT im Test

Die Babytrage ist unser erstes Produkt von Manduca, sie wurde uns von einigen Mamas und Papas empfohlen, die sowohl ihre Neugeborenen, Babys und Kleinkinder in der Trage mittragen.

Wir haben die Manduca XT Cotton mit unserem Sohn im Alltag und beim Wandern getestet und hier unseren ersten Eindruck, unsere Meinung zum Tragesystem, Tragekomfort und Handhabung für uns, aber auch die kindgerechte Gestaltung und nützlichen Features festgehalten.

Gut zu wissen: Unser Sohn ist zur Veröffentlichung dieses Tests etwas über drei Monate alt. Wir haben ihn seitdem er zwei Wochen alt ist fast täglich in der Trage.

Wir haben zwar keine persönlichen Erfahrungen mit Kleinkind über ein Jahr gemacht, geben hier allerdings auch ein paar Informationen, wie die Trage auf ein Kleinkind angewandt wird.

Erster Eindruck

Wir haben uns die Manduca XT Cotton in grau-weiß bestellt. Die Nähte sind alle sehr sauber und sorgfältig verarbeitet, Knöpfe, Gurte und Schnallen waren in einwandfreiem Zustand und die Reissverschlüsse ließen sich reibungslos öffnen und schließen.

Was mir außerdem besonders positiv aufgefallen ist: Du kannst alle Gurtenden zusammenrollen und mit einem angenähten Gummi fixieren, sodass dich keine rumbaumelnden Gurtenden stören.

Die Trage wurde mitsamt Bedienungsanleitung und süßen Flyern geliefert, die man für Fotos von den ersten Momenten des Babys in der Manduca XT nutzen kann. Doch auch ohne Bedienungsanleitung wirkte die Manduca XT ziemlich selbsterklärend und unkompliziert.

Features

Ein tolles Feature der Manduca XT ist die Kopfstütze, beziehungsweise der Sonnenschutz, der je nach Bedarf eingesetzt werden kann. Wer sie braucht rollt sie auf und kann sie an den Schultergurten befestigen, wer sie nicht benötigt rollt sie ganz einfach ein und befestigt sie mit den angebrachten Knöpfen und der Schlaufe.

Wir nutzen den Kopfschutz am Liebsten, um unseren Sohn vor zuvielen Reizen zu schützen, ihn in Ruhe schlafen zu lassen, aber auch als Sonnenschutz beim Wandern. Außerdem ist der Kopfschutz bei fehlender Kopfkontrolle eine hilfreiche Stütze.

Ein weiteres gutes Ausstattungsmerkmal ist die Höhenverstellung in drei Stufen. Je nach Größe deines Kindes kannst du durch die zwei Reißverschlüsse die richtige Höhe für ein Neugeborenes, Baby oder ein Kleinkind einstellen.

Auch die Stegbreite ist stufenlos einstellbar, was die wichtige M-Position für das Kind sicherstellt (Anhock-Spreiz Haltung, runder Rücken), die insbesondere bei Neugeborenen und Babys unbedingt berücksichtigt werden muss. Wegen der verstellbaren Stegbreite braucht die Trage auch keinen extra Neugeborenen-Einsatz.

Positiv finde ich auch den zusätzlichen Sicherheitsverschluss am Hüftgurt. Den Verschluss vor dem Tragen lieber doppelt testen, bei uns rastet er erst bei wiederholtem schliessen richtig ein.

Die Features gefallen uns besonders gerne, da sich die Babytrage insbesondere durch verstellbaren Steg und Höhe vom Neugeborenen- bis Kleinkindalter nutzen lässt und wir so bei einer Trage bleiben können.

Tragesystem

Das Tragesystem der Manduca XT besteht aus gepolsterten und verstellbaren Schultergurten, einem verstellbaren Brust- beziehungsweise Rückengurt und verstellbaren Hüftgurten. Die Babytrage beziehungsweise Kindertrage kann so individuell auf den Träger eingestellt werden und das Gewicht des Kindes kann gut verteilt werden. Die Trage ähnelt in dieser Einstellung tatsächlich einem guten Wanderrucksack. Wer will kann die Schultergurte sogar auf dem Rücken überkreuzen, das fühlt sich für viele angenehmen an. Ich persönlich bevorzuge die klassische Variante.

Tragetuch oder Babytrage?

Anders als beim klassischen Tragetuch lastet so nicht das gesamte Gewicht des Kindes auf den Schultern, was gerade dann wichtig wird, wenn das Baby an Gewicht zunimmt und du dein Kind auch mal für einen längeren Tagesausflug oder eine Wanderung in die Babytrage setzt. Für uns war das Tragetuch ganz am Anfang ausreichend, wir haben jedoch auch schon früh die Manduca XT eingesetzt.

Gut zu wissen: Insbesondere für längere Spaziergänge und Wanderungen würde ich die Babytrage dem Tragetuch auf jeden Fall vorziehen.

Tragekomfort und Handhabung für Eltern

Sowohl Jan als auch ich selbst sind sehr zufrieden mit unserer Manduca XT. Trotz der vielen praktischen Features ist sie relativ selbsterklärend und einfach zu handhaben. Wir finden es gut, dass wir keinen extra Neugeborenen Einsatz gebraucht haben, sondern die Stegbreite einfach beliebig einsetzen konnten. Da wir eher minimalistisch veranlagt sind gefällt es uns, dass die Trage wirklich vom Neugeborenenalter bis ins Kleinkindalter genutzt werden kann und somit eine einzige Babytrage ausreichend ist.

Auch das verstellbare und gepolsterte Tragesystem ist ein großes Plus für uns. Insbesondere, da wir bereits am Anfang viel spazieren waren und auch schon früh angefangen haben unseren Sohn mit auf Wanderungen zu nehmen war uns wichtig, dass wir für unseren eigenen Komfort sein Gewicht gut verteilen konnten und gleichzeitig eine für ihn ergonomische Trage haben.

Zwar war auch unser Tragetuch in den ersten Wochen sehr oft im Einsatz, für das Wandern bevorzugen wir jedoch ganz klar die Vollschnallen- beziehungsweise Fullbuckle- Babytrage.

Unser Fazit

Babytrage manduca XT Cotton/grey-ocean/All-In-One Babytrage für Neugeborene, verstellbarer Sitz, 3 Trage Positionen, Bio-Baumwolle, für Babys von 3,5 bis 20 kg (grau-türkis) Zwar ist die Manduca nicht ganz günstig, allerdings in etwa gleichpreisig zu anderen Babytragen mit ebenso hoher Qualität wie zum Beispiel die Trage von Ergobaby.

Außerdem ist die Manduca in unserem Fall so häufig im Einsatz, dass sich der hohe Anschaffungspreis schon lange rentiert hat: Wir haben keinen Kinderwagen, sondern tragen unseren kleinen Sohn immer, nicht nur draußen, sondern auch Zuhause und beim Stillen. Außerdem ist die Babytrage im ständigen Einsatz bei unseren Wanderungen.

Aktuelle Angebote bei Amazon ansehen

Manduca XT Anleitung

Mit der Manduca XT kannst du dein Kind auf drei verschiedene Weisen tragen: Auf dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken. Insbesondere die ersten drei Monaten solltest du dein Kind nur auf dem Bauch tragen. Ab drei Monaten kannst du es auch auf der Hüfte oder auf dem Rücken tragen.

Gut zu wissen: Für Wanderungen empfehle ich das Kind auf dem Rücken zu tragen, sodass du eine gute Sicht auf den Boden hast und Stolpergefahren ausschliessen kannst.

Im Lieferumfang der Manduca XT Cotton ist eine Anleitung mit Bildern vorhanden, du kannst die Anleitung aber auch als PDF auf der Manduca Website ansehen und herunterladen. Ich persönlich schaue auch immer gerne Youtube Videos dazu an, um sicherer bei der Einstellung zu werden.

Generell gilt, wie auch beim Wanderrucksack, erstmal den Hüftgurt einzustellen. Dann hältst du dein Neugeborenes oder Baby in M-Position vor deinen Bauch, legst die Schultergurte an, verschliesst die Verbindungsgurte auf deinem Rücken und ziehst sie zwischen den Schulterblättern zusammen. Danach stellst du dann die Schultergurte passend ein.

Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *