Skip to main content

Von Jan | Letzte Aktualisierung am 22. August 2019

Mit 2.152 Metern ist der Mount Abang nach dem Agung und dem Batukaru der dritthöchste Gipfel auf Bali. Es handelt sich um einen inaktiven Vulkan und die höchste Erhebung am Batur-Krater.

Der Mount Abang lohnt sich besonders: Vom Gipfel hast du am morgen einen spektakulären Ausblick auf den Mount Agung, den Mount Batur, den Kratersee „Danau Batur“ und kannst bei guten Bedingungen auch den Gipfel des Mount Rinjanis auf Lombok erspähen.

Sonnenaufgang vom Mount Abang

Sonnenaufgang am Mount Abang mit Blick auf den Mount Rinjani (Lombok).


Lage, Anfahrt und Routen

Um bei Vulkanbesteigungen auf Bali eine möglichst gute Sicht zu haben, empfiehlt es sich generell sehr früh aufzustehen um bei Sonnenaufgang auf dem Gipfel zu sein. Ab etwa 9 Uhr morgens ziehen in der Regel Wolken auf und schränken die Sicht ein.

Der Mount Abang liegt im Osten von Bali, auf dem Batur-Krater in der Kintamani Region.

Mit dem Scooter: Wir sind selbstständig mit dem Scooter von Canggu zum Startpunkt der Abang Besteigung gefahren. Von Canggu zum Startpunkt der Mount Abang Besteigung sind es etwa 80 Kilometer für die du je nach Verkehr zwischen 2,5 bis 3,5 Stunden einplanen solltest. Gerade die Rückfahrt am Tag dauert deutlich länger als die Fahrt am Abend.

Mit organisiertem Transport: Touren auf den Mount Abang sind zwar noch nicht so gängig wie auf den Mount Batur, allerdings gibt es auch hier Guides, mit denen du ein „Rundum-Sorglos“ Paket organisieren kannst. Du wirst dann Nachts mit dem Auto abgeholt und zum Startpunkt gefahren und nach Ende der Tour wieder zu deiner Unterkunft gebracht.

Auf den Mount Abang Gipfel führen zwei Routen:

  1. Die offizielle Route vom Lake Batur
  2. Die Bagawata-Route über die Ostseite

Die offizielle Route: Die offizielle Route startet in der Nähe vom Lake Batur. Bei Google Maps kannst du die folgende Adresse für den Startpunkt angeben: Abang Songan, Kintamani, Bangli, Bali 80652. Diese dauert etwa 2,5 Stunden und führt die meiste Zeit durch den Dschungel mit einigen schönen Aussichtspunkten auf den Kraterseee.

Die Bagawata-Route: Diese Route ist ganz neu erschlossen, dauert etwa 3,5 Stunden und ist deutlich anstrengender als die offizielle Route. Dafür ist die „Bagawata“-Route aber auch abwechslungsreicher, hat mehr Aussichtspunkte und ist wesentlich abenteuerlicher als die offizielle Route.

Insbesondere beim Abstieg bieten sich dir tolle Blicke auf den Mount Agung und die Küstenregion von Bali, die du auf der offiziellen Route nicht hast.


Ausrüstungstipps für den Mount Abang

  • Für die Besteigung des Mount Abang solltest du ein paar gute Wanderschuhe anziehen. Teilweise ist der Weg sehr sandig, deshalb sind Halbschuhe eher weniger zu empfehlen, da dort viel Sand in den Schuh kommt.
  • Ein Teil der Route verläuft auch auf stark bewachsenen Pfaden, wo dich eine lange Hose besser vor Dornen und Zweigen schützt.
  • Für Pausen und den Gipfel solltest du auf jeden Fall warme Sachen dabeihaben, d.h. Jacke, Mütze und Pullover sollten nicht fehlen.
  • Wenn du den Aufstieg bei Nacht planst, solltest du auf jeden Fall eine Kopflampe dabeihaben.
  • Auf der Route gibt es keine Trinkwasserquellen, deshalb nimm dir auch genügend Trinken und etwas Proviant mit.

Tourenbericht: Abang Besteigung über die Bagawata-Route

Zusammen mit unserem Freund, dem balinesischen Trekking-Guide Bagawata, haben wir im August 2019 einen Sunrise-Trek auf den Mount Abang gemacht. Wir haben uns um 2 Uhr Nachts am Startpunkt getrofffen und sind von dort im Dunkeln aufgebrochen.

Blick auf den Mount Batur

Blick auf den Mount Batur und den Kratersee.

Trotz klarem Himmel benötigten wir beim Aufstieg unsere Kopftaschenlampen, da viele Teile der Route durch Bäume und Sträucher bedeckt waren. Die erste Stunde wanderten wir auf einem gut erkennbaren, dafür aber sehr staubigen Dschungelpfad.

Neben unserer Kopftaschenlampe war deswegen ein Multifunktionstuch notwendig, um unsere Atemwege vor dem aufgewirbelten Staub zu schützen.

Der Weg wurde innerhalb der nächsten Stunde immer steiler und sandiger. Bei jedem Schritt ist man entweder im Sand versunken oder wieder ein Stück zurück gerutscht. Dadurch sind wir deutlich langsamer vorangekommen und mussten häufiger Pausen einlegen.

Nachdem wir einen Tempel auf einer Bergkuppe passierten, führte der letzte Teil des Aufstiegs durch sehr zugewachsenes Gelände. Da die von uns gewählte Route erst neu erschlossen wurde, mussten wir uns unseren eigenen Weg bahnen.

Der Weg war zwar nicht mehr sandig, doch die vielen Pflanzen erschwerten nun das Vorankommen. Dazu gab es steile Passagen, auf denen viel Konzentration gefordert war.

Mount Abang

Glücklich auf dem Gipfel vom Mount Abang.

Um kurz nach 6 Uhr, also pünktlich zum Sonnenaufgang, erreichten wir den Gipfel des Mount Abang. Nach knapp 3,5 Stunden konnten wir auf dem Gipfel einen grandiosen Sonnenaufgang genießen. Es waren nur sehr wenige Wolken am Himmel und die Sonne erschien langsam am Horizont.

Wir konnten den Mount Rinjani auf Lombok sehen, den nicht weit entfernten Mount Agung und von oben auf den Mount Batur und den Kratersee herunterschauen.

Blick auf den Mount Agung beim Abstieg.

Blick auf den Mount Agung beim Abstieg.

Nach 1,5 Stunden Pause und einem gemeinsamen Frühstück auf dem Gipfel machten wir uns auf den Rückweg. Dieser dauerte insgesamt nochmal etwa 3,5 Stunden, wobei wir nach der Hälfte eine längere Pause einlegen mussten.

Der Abstieg bei Tageslicht vom Mount Abang.

Der Abstieg bei Tageslicht offenbarte die tolle Landschaft von der wir während des Aufstiegs im Dunkeln natürlich nichts mitbekommen haben. Phasenweise erinnerte mich die Strecke etwas an die Savanne im Rinjani Nationalpark. Auf dem letzten Drittel des Rückwegs wären wir beinahe vom korrekten Weg abgekommen, sodass ich für diese Route unbedingt einen Guide empfehle.

Mein Fazit zum Mount Abang Trek

Für mich war die Tour zum Mount Abang ein absolutes Highlight und die deutlich bessere Alternative zum überlaufenen Mount Batur Sunrise Trek. Wenn du fit bist und du gerne auf Bali wandern gehen möchtest, dann ist das deine Tour!

Beim nächsten Mal werde ich allerdings mehr Zeit einplanen und den Aufstieg am Tag vorher machen um dann auf dem Gipfel mit einem Zelt zu übernachten.

Wenn du auch die Tour zum Mount Abang machen möchtest, dann kannst du dich gerne direkt an Bagawata wenden und TheHikeTribe erwähnen, damit du von ihm einen Freundschaftspreis bekommst.

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Hannah 18. November 2019 um 18:11

Hi du 🙂 Nächste Woche gehts für mich nach Bali & ich möchte auf jeden Fall die von dir beschrieben Route wandern. Im letzten Satz schreibst du, dass wir uns gerne direkt an Bagawata wenden können. Wie finde ich denn die Kontaktdaten?
Freue mich über eine Antwort!

Hannah

Antworten

Jasmin 19. November 2019 um 15:48

Hi Hannah, haben dir die Kontaktdaten von Baga zugeschickt, hast du sie erhalten?

Liebe Grüße,

Jasmin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *