Wandern im Nationalpark Picos de Europa

Wandern in Nordspanien

Der Nationalpark Picos de Europa ist der erste und meistbesuchte Nationalpark Spaniens. Er zieht sich mit seinem Gebirgsmassiv über die drei nordspanischen Provinzen Kantabrien, Asturien und León. Der Nationalpark zieht durch seine großen Gletscherseen, Wälder und über 200 Berggipfel mit mehr als 2000 Metern Höhe viele Wanderer an.

Für Naturliebhaber ist der Nationalpark Picos de Europa ein Juwel. Denn der Nationalpark bietet viele Wanderwege für Kletterer und Bergsteiger, aber auch entspannte Wanderungen für diejenigen, die es ruhiger angehen wollen.

Startpunkt für Wanderungen im Picos de Europa

Zwar kannst du von überall aus im Picos de Europa wandern. Als Startpunkt eignet sich jedoch das in Asturien gelegene Arenas de Cabrales, wenn du das Zentralmassiv des Gebirges und somit auch die höchsten Gipfel entdecken willst.

Dort bietet es sich an in einem der Bergdörfer zu übernachten, die mit einem Bus, Taxi oder dem eigenen Auto gut zu erreichen sind. Du kannst das Ganze aber natürlich auch als Tagesausflug planen und von einem nahe gelegenen Dorf die Wanderung starten.

Tageswanderungen im Picos de Europa

Im Nationalpark Picos de Europa gibt es beeindruckende Tageswanderungen, um die Vielfalt der geschützten Natur zu entdecken und genießen.

Tourentipp 1: Gletscherseen von Covadonga

Ein beliebtes Reiseziel für Besucher des Picos de Europa Nationalparks in Asturien ist die Wallfahrtsstätte Covadonga. Dort kannst du die heilige Grotte, die Basilika und die nahe gelegenen Gletscherseen Lago Enol und Lago de la Ercina besuchen.

Von Covadonga wanderst du eine 12 Kilometer lange Straße hoch zu den Bergseen mit Aussichtspunkten über das Gebirge bis hin zum Meer. Der Lago Enol liegt vor dem 2.594 Meter hohen Bergmassiv Torre Santa. Trotz aller Schönheit: Die Seen von Covadonga sind im August überlaufen.

Tourentipp 2: Naranjo de Bulnes (Picu Urriello)

Diese anspruchsvolle Tageswanderung hat für alle Wanderer das Refugio de Vega Urriellu am Fuß des Picu Urriello als Ziel. Kletterer übernachten im Refugio, um am nächsten Tag die glatte Westwand und zum Gipfel des Naranjo de Bulnes zu klettern.

Diese Wanderung kann von dem romantischen Bergdorf Sotres gestartet werden und nimmt – ohne Pausen – von Sotres beginnend und in Sotres endend etwa neun Stunden in Anspruch. Die Besonderheiten der Wanderung sind der überwältigende Blick auf die umliegenden Berge, Schluchten und bei wolkenlosem Himmel sogar das Meer.

Auf dem Wanderweg musst du dir den Wanderpfad teilweise mit Kühen, Gämsen und Pferden teilen – was eine lustige aber nicht zu unterschätzende Angelegenheit ist.

Tourentipp 3: Ruta del Cares (Garganta de Cares Schlucht)

Die Garganta de Cares Schlucht gilt als eine der eindrucksvollsten Wanderstrecken der Picos de Europa, die sich durch einen 12 Kilometer (One Way) langen Pfad durch Schlucht, Tunnel und Brücken zieht.

Im glasklaren Cares kann während der Wanderung ein erfrischendes Bad genommen werden. Am Besten startest du die Wanderung bei dem Dorf Poncebos. Eine Taschenlampe für die Tunnel ist empfehlenswert.

Camping im Picos de Europa

Im Picos de Europa kannst du zum Beispiel im Bergdorf Sotres kostenlos auf einem Parkplatz über Nacht stehen. Solange es nicht ersichtlich ist, dass du campst, gibt es hier selten Probleme. Im schlimmsten Fall wird man in Nordspanien von der Polizei weggeschickt.

Die besten Jahreszeiten zum Wandern im Picos de Europa

Wanderungen bieten sich vor allem im Juni, Juli und September an. Der August ist etwas heisser und touristischer, da die Spanier in dieser Zeit ihren Sommerurlaub gerne im Nationalpark Picos de Europa verbringen.

Wir haben unsere Wanderung im August zum Naranjo de Bulnes unternommen und hatten nicht das Gefühl, dass es zu heiß oder zu überlaufen ist.

Picos de Europa mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Von Oviedo und Santander aus fahren Linienbusse in benachbarte Dörfer wie Infiesto, Arriondas, Cabrales, Panes, Ribadesella, Llanes oder Colombres. Von vielen dieser Orte fahren auch Busse ins Innere des Picos de Europa Nationalparks. Hier sollte sich nochmal genau vor Ort informiert werden.

Alles in allem kannst du den Picos de Europa also auch ohne eigenes Auto oder ein Taxi ansteuern.

Besucherzentren für Informationen zur Wanderung

Die Besucherzentren für Informationen zu Wanderungen im Picos de Europa sind in Buferrera an den Lagos de Covadonga in Asturien, in Sotama bei Tama in Kantabrien und in Posada de Valdeón in Kastilien-León.

Über Jasmin 35 Artikel
Hi, ich bin Jasmin. Neben Yoga ist es die Natur, die mich auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Deswegen schätze ich kaum etwas so sehr wie ein gutes Outdoor-Abenteuer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Bitte beachten: Mit dem Nutzen der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.