Tama Lakes Wanderung im Tongariro National Park

Wandern auf der Nordinsel von Neuseeland

Auf unserer Neuseelandreise wollten Jan und ich soviele Wanderungen wie möglich unternehmen. Nach unserer Roys Peak Wanderung auf der Südinsel waren wir überwältigt von der atemberaubenden Natur und den unvergesslichen Aussichten, sodass wir uns auch auf der Nordinsel einen schönen und möglichst nicht überlaufenen Trek aussuchten. Mit der Tama Lakes Wanderung haben wir alles richtig gemacht und eine weniger touristische Alternative zum Tongariro Alpine Crossing gefunden.

Eckdaten

  • Trek: Tagesausflug
  • Kilometer: 17-18 Kilometer gesamt
  • Kosten: kostenlos
  • Dauer: 5-6 Stunden
  • Höhe: 1440 Meter
  • Schwierigkeitsstufe: Einfach – Medium
  • Ort: Tongariro National Park, Central North Island, Whakapapa
  • Parkmöglichkeiten: Ja
  • Toilette: Im Infozentrum und am Parkplatz vor dem Startpunkt

Benötigtes Equipment

  • Snacks und ausreichend Wasser
  • Tagesrucksack
  • Eine Jacke, Ohrenschutz/Mütze, Handschuhe
  • Warme Kleidung, da das Wetter sich schlagartig ändern kann
  • Sonnencreme
  • Sportschuhe / Trail-Running Schuhe
  • Kamera

Der Tama Lakes Walk

Wir haben die Nacht vor dem Tama Lake Walk in einem Campsite im Tongariro National Park geschlafen, sodass wir am Morgen keine lange Strecke mehr mit dem Campervan zurücklegen mussten. Wir haben auf dem Parkplatz vor dem Whakapapa Besucher Zentrum geparkt und von dort aus um 10 Uhr morgens unsere Wanderung gestartet.

Der Walk ist gut ausgeschildert und in verschiedene Abschnitte geteilt. Er führt durch alpine Buschlandschaften mit einer wunderschönen Aussicht auf die Vulkane Ruapehu, Ngauruhoe und die umgebende Natur. Auf dem Weg gibt es nach etwa ein und halb Stunden eine Abzweigung zu den Taranaki Falls. Ich empfehle diese auf dem Rückweg anzusehen, da sich der Weg zu den Wasserfällen als alternative Strecke auf dem Weg zurück zum Parkplatz anbietet.


Der Walk geht nach der Abzweigung weiter über hügelige Tussock Landschaft. Mit dem leicht ansteigenden Lavagelände wird die Vegetation in der zunehmenden Höhe weniger. Der Walk ist wirklich einzigartig und die Aussicht auf die Vulkane ist unbezahlbar. Wir hatten auch Glück mit dem Wetter und daher eine gute Sicht. Nach etwa drei Stunden und einem breiten, gepflegten und gut ausgebauten Wanderweg haben wir den unteren Tama Lake erreicht. Der Vulkansee ist ein faszinierender, türkisblauer See, insbesondere im Kontrast zu der umgebenden Mondlandschaft.

Der Aufstieg zwischen unterem und oberem Lake

Um den zweiten Tama Lake zu sehen muss man den etwas anstrengenderen Teil des Walks gehen. Dieser Abschnitt der Strecke ist zwar nicht lang, aber relativ steil, ohne ausgebauten Wanderweg und wegen den Steinen und dem Geröll gut rutschig. Oben angekommen haben wir uns gut eingepackt, da es sehr windig war, uns auf einen Stein gesetzt, unsere Erdnussbutter Sandwiches gegessen und die Aussicht genossen.

Der Rückweg von den Tama Lakes zurück zum Parkplatz

Von dem oberen Tama Lake geht es eine kurze Strecke steil bergab. Bis zu den Taranaki Falls ist der Rückweg derselbe wie der Hinweg. Bei gutem Wetter wirklich ein angenehmer Trek mit wenigen Auf- und Abstiegen.


Bei Ankunft an der Ausschilderung unbedingt den Weg zu den Taranaki Falls nehmen. Die Taranaki Falls sind ein Highlight auf dieser Strecke und auch der Wald, über den man zurückläuft und an einem Fluss verläuft ist sehenswert.

Über Jasmin 15 Artikel
Hi, ich bin Jasmin. Neben Yoga ist es die Natur, die mich auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Deswegen schätze ich kaum etwas so sehr wie ein gutes Outdoor-Abenteuer.

2 Kommentare

  1. Hey danke für den guten Beitrag – Inspiration für unsere kommende Neuseelandreise. Steht damit schon auf unserer To-Do Liste. Von diesem Track hatte ich bisher auch noch nichts gehört. Danke und Grüße Jochen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.