Skip to main content

Wandern auf den Lofoten: Meine Highlights

Von Melissa | Letzte Aktualisierung am 28. April 2020

Auf den Lofoten, den kleinen Inseln vor der Küste im Norden von Norwegen werden die wildesten Outdoorträume wahr. Die Lofoten bieten spektakuläre Berge, tiefblaue Fjorde, Traumstrände und viele Möglichkeiten zum Wandern, aber auch Angeln und Surfen. Also all das, was eine Norwegen Reise für Outdooraktive perfekt macht.

Melissa von Indojunkie hat mit ihrem Freund für zwei Monate auf den Lofoten in Norwegen gelebt und dort den ein oder anderen Gipfel erklommen. In diesem Beitrag stellt Melissa dir sechs schöne Wanderungen und Touren rund um Tangstad vor.


Warum die Lofoten perfekt für Wanderungen sind

Auf den Lofoten gibt es unzählige Wanderwege. An sich ist es egal, auf welchen Berg du steigst. Denn du hast so gut wie immer einen grandiosen Ausblick auf das Meer, die Fjorde, die umliegenden Berge oder die kleinen Dörfer.

Aufgrund der hohen Anzahl an Wanderwegen verteilen sich die Touristen angenehm, sodass du auch während einer Sommer Reise auf den weniger bekannten Bergen der Lofoten beim Wandern deine Ruhe haben wirst.

Zusätzlich sind die Lofoten einfach ein absolutes Outdoor-Paradies, sodass du neben dem Wandern auch das Wellenreiten ausprobieren kannst. Im Winter kannst du zudem mit den Skiern oder auf dem Snowboard die Umgebung entdecken. Also ideal für diejenigen, die einen aktiven Norwegen Urlaub und viel Natur wollen.

Was du in den Lofoten jedoch unbedingt benötigst: Ein Auto oder einen Van.

Melissa von Indojunkie und ihr Freund Sebastian zum Surfen auf den Lofoten

Auf den Lofoten kannst du nicht nur hervorragend wandern, sondern auch surfen.


Unsere Reisezeit auf den Lofoten

Ich war auf alle Fälle nicht das letzte Mal hier – Wir haben den September und Oktober auf den Lofoten verbracht, was meiner Meinung nach eine tolle Reisezeit ist. Es ist viel weniger los als im Sommer und somit hast du auch die Gipfel in den allermeisten Fällen für dich alleine.

Im Oktober hast du zudem die Möglichkeit den Norden Norwegens von verschiedenen Seiten kennenzulernen. Du kannst den bunten Herbst sowie den ersten Schneefall vor Ort erleben.

Und das Beste: Die Chance auf Nordlichter ist im Oktober ziemlich gut! Wir hatten Glück mit dem Wetter und tagelang strahlend blauen Himmel und Temperaturen über 0 Grad.

Nordlichter im Oktober

Die Nordlichter im Oktober


Übernachtungstipps auf den Lofoten

Unsere Homebase auf den Lofoten war das Dorf Tangstad in der Nähe vom Unstad Beach, einem der schönsten Strände auf diesem Planeten.

Die Arctic Coworking Lodge

Dort wohnten wir in der Arctic Coworking Lodge, die sich vor allem an Langzeitreisende und Digitale Nomaden richtet. Aber auch sonst ist hier jeder Willkommen. Die Lodge ist eine ideale Ausgangsbasis für Wanderungen in die Umgebung. Gleichzeitig ist die Community in der Unterkunft eine ganz besondere.


Wandern auf den Lofoten: Die sechs schönsten Touren

1) Kvalvika Beach

Der Kvalvika Beach ist eine wunderschöne Bucht, die man nach einer mittelschweren Tour erreichen kann. Dabei geht der Weg entlang einer Bergmulde. Wir haben für die Tour zum Strand ca. 1,5 Stunden bei mittlerem Tempo gebraucht.

Der Weg führt dabei über Bretter durch den Schlamm, entlang kleiner Trampelpfade ein paar Höhenmeter hinauf und dann über Stock und Stein hinab zum Strand. Belohnt wirst du mit einem wunderschönen Blick auf den Strand, einer märchenhaften Landschaft und der schönsten Natur.

Kvalvika Beach

Im Sommer ist der Strand ein beliebter Ort zum Campen auf den Lofoten. Dann reiht sich Zelt an Zelt und Lagerfeuer and Lagerfeuer. Im Herbst ist am Kvalvika Beach deutlich weniger los. Dann solltest du die Tour jedoch eher für den Nachmittag einplanen, da der Strand sonst im Schatten liegt. Gleiches gilt für die Wintermonate.

Der Strand eignet sich aufgrund der Lage auch zum Wellenreiten. Kvalvika ist demnach auch ein beliebter Spot für eine abenteuerliche Surf-Expedition auf den Lofoten.

Abenteuerlustige Wanderer können den Rundweg zurück nehmen, der sich jedoch ziemlich in die Länge ziehen kann. Der Rundweg führt zu Beginn entlang der Klippen und ist nichts für Wanderer mit Höhenangst. Ich musste auf halbem Wege umkehren, und kann daher keinen Erfahrungsbericht liefern. In der Komoot ist der Weg jedoch eingezeichnet.

Packe eine Thermoskanne mit Kaffee und ein paar Snacks in den Rucksack. Denn der Strand eignet sich wunderbar für ein Picknick.

✓ Meine Empfehlung: Du kannst die Wanderung mit einem Abstecher zum Nusfjord verbinden, wo du für einen einfachen Filterkaffee im Landhandleriet Café oder ein fancy Dinner im Karoline Restaurant einkehren kannst. Oder du schaust den Glasbläsern in der Werkstatt von Glass Vikten AS über die Schulter.

  • Dauer: ca. 3 Stunden
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Parkplatz: “Kvalvika Beach Trail Head” auf Google Maps

2) Himmeltinden

Himmeltinden

Meine absolutes Highlight auf den Lofoten war der Aufstieg auf den Himmeltinden-Gipfel. Da wir in der Arctic Coworking Lodge mit Blick auf den Himmeltinden gewohnt haben, wurde der Riese zu unserem persönlicher Hausberg.

Der Aufstieg startet am Haukland Beach, wo du dein Auto parken kannst. Von dort aus geht es ca. 2,5 Stunden meistens bergauf.

Die Wanderung hat es in sich, was die Höhenmeter betrifft, ist aber für Wanderer mit einem durchschnittlichen Fitnesslevel mit ein paar Pausen absolut machbar.

Der Ausblick vom Gipfel entlohnt einen für alle Strapazen. Du hast einen großartigen 360 Grad Blick auf die Fjorde und die zerstückelte Insel Landschaft.

Wir hatten das Glück und bestiegen den Himmeltinden-Berg an einem klaren, windstillen Tag und konnten so eine Weile auf dem Gipfel ausharren und gemütlich frühstücken.

Im Herbst lag bereits Schnee auf dem Berg, weswegen die letzten Meter ein wenig rutschig waren.

Himmeltinden

Für den Himmeltinden-Aufstieg solltest du am besten einen der sonnigen Tage wählen, da der Gipfel ansonsten in Wolken eingehüllt sein kann und diese die Sicht blockieren.

✓ Meine Empfehlung: Danach in Leknes im gemütlichen Café Sans Og Samling stärken. Dort gibt es leckeren Kuchen und den besten Kaffee in Town!

  • Dauer: ca. 5 Stunden
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Parkplatz: “Haukland Beach” auf Google Maps

3) Festvågtind

Festvågtind

Der Ort Henningsvaer ist aufgrund der besonderen Lage auf einer zerstückelten Landzunge bekannt. Der Hausberg von Henningsvaer ist Festvågtind, den du nach einem einstündigen Aufstieg erreichen kannst. Vom Gipfel aus hast du einen spektakulären Ausblick auf die Natur und die vielen kleinen umliegenden Inseln.

Auf dem Rückweg kannst du noch einen Abstecher zum Heiavatnet Lake machen, damit du nicht den exakt gleichen Weg zurückgehen musst.

Leider sieht man das berühmte Fußballfeld von Henningsvaer nicht von Festvågtind aus. Die Fotos sind allesamt Drohnenaufnahmen.

Parken kannst du direkt vor der ersten Brücke nach Henningsvaer. Der Parkplatz ist bei der “Park4Night” eingetragen. Den Anfang des Wanderweges findest du auf Google Maps unter “Tursti Festvågtind”.

✓ Meine Empfehlung: Erkunde nach dem Ausflug den Ort Henningsvaer. Wir haben uns mit in einem Kaffee im Henningsvær Lysstøperi and Cafe aufgewärmt. Wenn du an einem Freitag vor Ort bist, solltest du den Ausflug mit einem Abstecher im Nyvågar Rorbuhotel verbinden. Denn freitags bietet das Hotel von 8 bis 10 Uhr morgens ein hervorragendes Frühstücksbuffet plus Sauna für 150 Norwegische Kronen an. Der Sprung ins kalte Meer ist dabei inklusive. Pack dir dafür am besten zwei große Reisehandtücher ein!

  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Parkplatz: Parkplatz vor der ersten Brücke nach Henningsvaer

4) Eltofttuva

Eltofttuva

Falls du keine Lust auf lange Touren hast, aber trotzdem einen wunderschönen Ausblick über die Lofoten haben möchtest, ist der Eltofttuva eine wunderbare Option.

Der Aufstieg dauert ca. 40 Minuten und bietet einen schönen Blick auf den Holdalsvatnet-See sowie das Dorf Tangstad, wo wir zwei Monate gewohnt haben.

Meistens teilt man sich den Gipfel nur mit ein paar Schafen und einigen wenigen anderen Wanderern.

Pack dir einen Tee in der Thermoskanne und ein paar norwegische Waffeln mit Brunost (brauner Käse) ein und schaue dir den Sonnenaufgang vom Eltofttuva an!

✓ Meine Empfehlung: Den Ausflug kannst du mit einem Abstecher zum Unstad Beach oder einem Kaffee in dem neuen Café unter der Arctic Coworking Lodge verbinden, welches im Mai 2020 eröffnen soll.

  • Dauer: ca. 1,5 Stunden
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Parkplatz: Fußballplatz am Holdalsvatnet-See

5) Saupstadtinden

Saupstadtinden

Neben dem Himmeltinden war der Saupstadtinen mein Lieblings-Hausberg während meines Aufenthalts auf den Lofoten, den ich sogar mehrmals bestiegen habe.

Im Gegensatz zu den anderen Gipfeln, hast du bei dem Aufstieg zum Saupstadtinen eigentlich immer einen tollen Ausblick in alle Richtungen, da du zum Teil entlang eines Bergkamms wanderst.

Saupstadtinden

Besonders schön ist die kurze Wanderung zum Sonnenuntergang.

Im Herbst kann es auf dem Gipfel etwas rutschig werden.

Der Aufstieg startet am höchsten Punkt der alten Straßen zum Unstad Beach. Von hier aus hast du einen tollen Blick auf die wunderschöne Bucht von Unstad.

✓ Meine Empfehlung: Du kannst dich danach mit einer norwegische Zimtschnecke im Café von Unstad Arctic Surf belohnen.

  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Schwierigkeit: Mittel
  • Parkplatz: Die alte Straße (Unstadveien) zum Unstad Beach

6) Haukland-Uttakleiv-Runde

Haukland Beach

Du hast keine Lust auf eine Gipfelwanderung und möchtest eher eine entspannte Küstenwanderung auf den Lofoten genießen?

Dann parke dein Auto entweder am Haukland Beach oder Uttakleiv Beach und wandere von einem Strand zum anderen. Beide Strände sind absolut sehenswert.

Entlang des Weges findest du einige QR-Codes mit Informationen zu der Gegend.

Bei der App Komoot ist ein Rundweg eingezeichnet. Wir sind einfach den gleichen Weg hin- und zurück gewandert.

Eine Alternativ Küstenwanderung ist der Wanderweg von Unstad nach Eggum.

✓ Meine Empfehlung: Falls du dich nach der gemütlichen Wanderung mit einem traditionellen Dinner verwöhnen möchtest, dann schau mal im Himmel og Havn vorbei, welches 30 Minuten vom Haukland Beach entfernt ist. Das Restaurant ist berühmt-berüchtigt für den gewöhnungsbedürftigen “Lutfisk”.

  • Dauer: ca. 2 Stunden
  • Schwierigkeit: Einfach
  • Parkplatz: Haukland Beach oder Uttakleiv Beach

7) Unstad Beach

Falls du noch mehr Wanderungen unternehmen möchtest, dann kann ich dir die Wanderwege rund um den Unstad Beach ans Herz legen.

Dort gibt es einige Wegweiser, die zu den unterschiedlichen Gipfeln rund um die Bucht führen.

Im Sommer ist zudem die Küstenwanderung nach Eggum empfehlenswert, da der Ort ein perfekter Spot für die Mitternachtssonne ist.


Selbstverständlich gibt es noch viel mehr auf den Lofoten zu erleben. Kommentiere den Beitrag gerne mit deinen Tipps für diese Gegend von Norwegen.

Ähnliche Beiträge


Kommentare

Stefan 31. März 2020 um 22:45

Hallo Jasmin und Jan,
da habt ihr ja eine „Kollegin“ mit tollen Tipps entdeckt. Die Lofoten stehen auch schon lange auf meiner Wunschliste, am besten natürlich mit ein paar Nordlichtern dabei 🙂 Muss echt eine tolle Gegend sein.
LG
Stefan

Antworten

Jasmin 15. April 2020 um 15:33

Hi Stefan,

sehe ich genauso, Melissa hat uns richtig Lust auf die Lofoten gemacht.
Wenn die Lage sich wieder etwas beruhigt ist das vielleicht ein baldiges Reiseziel. 🙂

LG

Jasmin

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *