Skip to main content

Wandern auf den Azoren: Inseln, Anreise, Reisezeit und Ausrüstung

Von Jasmin | Letzte Aktualisierung am 6. August 2020

Die Azoren bestechen mit überwältigenden Landschaften, die sowohl für ihre Vulkane, die rauen Küsten, weite Wiesen und zauberhaften Wälder bekannt sind. Wer auf die Azoren geht ohne zu wandern hat ganz einfach etwas verpasst. Jeder Insel bietet reichlich zu entdecken und erwandern.

Ein Wanderurlaub auf den Azoren ist nicht nur abwechslungsreich, sondern bietet sowohl leichte als auch anspruchsvolle Wanderungen, die in ihrer Dauer variieren.

Ein weiteres großes Plus: Die Azoren sind noch vom Massentourismus verschont geblieben, das heisst man muss sich nicht auf überfüllte Wanderwege einstellen, auch nicht in der Hauptreisezeit.

Wer sich nicht an geführte Wandergruppen anschliessen will kann auf den Inseln im Atlantik aufgrund der guten Beschilderung auch gut auf eigene Fast wandern gehen – wenn er gewisse Sicherheitsvorkehrungen einhält.

In unserem Azoren Ratgeber geben wir dir Tipps zur Anreise, Unterkünften, der besten Reisezeit, Wanderausrüstung für die Azoren und den schönsten Wanderungen.


Anreise

Wer sich bereits in Lissabon oder in Umgebung befindet fliegt am Besten vom Flughafen Lissabon-Portela zum Flughafen Ponta Delgada. Ponta Delgada ist die Hauptstadt der Hauptinsel Sao Miguel, das heisst du kommst direkt im Zentrum des Geschehens an. Außerdem ist Ponta Delgada der Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Kraterseen von Sete Cidades.

Wer aus Deutschland anreist kann aber auch mit der azoreanischen Fluggesellschaft SATA Non-Stop oder mit RyanAir von Frankfurt nach Ponta Delgada fliegen. Der Flug dauert 4,5 Stunden. Wer aus einer anderen deutschen Stadt anreisen will kann einen Flug mit TAP Air mit Zwischenstop in Lissabon finden.

Wer Inselhopping auf den Azoren machen will, der kann das sowohl mit dem Boot als auch mit dem Flugzeug. Welche Inseln von wo aus angesteuert werden können prüft man am Besten bei diesen Flug- und Bootsgesellschaften:

  • www.sata.pt/en
  • www.atlanticoline.pt
  • www.transmacor.pt

  • Die schönsten Inseln zum Wandern

    Die Azoren bestehen aus neun verschiedenen Inseln, die sich ALLE zum Wandern eignen – je nachdem, welche Landschaft man bevorzugt. Am Besten besucht man gleich mehrere der Inseln.

    Wer wenig Zeit mitbringt hat allerdings die Qual der Wahl, daher informieren wir dich in unserem Azoren Ratgeber darüber, was die einzelnen Inseln im Besonderen ausmacht, sodass du die richtige Entscheidung für deine oder eure Wanderreise treffen kannst.

    Sao Miguel

    Sao Miguel ist die größte und touristischste der Inseln. Auf ihr liegt auch der Flughafen von Ponta Delgada und die berühmten Kraterseen von Sete Cidades. Sao Miguel ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und daher besonders beliebt zum Wandern.

    Serra Devassa

    Eine der berühmtesten (Rund-)Wanderwege auf den Azoren führt durch die Serra Devassa vorbei an den Kraterseen von Sete Cidades. Der Rundwanderweg ist aufgrund der Seen und der einmaligen Aussicht ein absolutes Highlight und ein Must-Do wenn du auf den Atlantik Inseln unterwegs bist. Er dauert auch nur zwei Stunden. Das Einzige worauf unbedingt zu achten ist, ist der Nebel, der dort häufig erscheint und die Sicht einschränkt. (Dazu am Besten immer vor der Wanderung informieren)

    Pico

    Auf der Insel Pico thront der höchste Vulkan Portugals, der Pico. Wer den 2000er ansteuert und außerdem Vulkan- und Lavalandschaft mag, der ist hier sehr gut aufgehoben. Außerdem ist die Insel für das Weingebiet Zona de Adegas bekannt. Wer sich den 2000er nicht ganz zutraut findet im Weingebiet leichte Wanderwege die auch sehr schöne Aussichten auf den Berg versprechen.

    Besteigung des Pico

    Natürlich ist die Azoren Insel Pico vor allem wegen dem Vulkan Pico bekannt. Wer bereits erfahren im Bergsteigen ist kann den Gipfel erklimmen, sollte jedoch unbedingt wegen auftauchendem Nebel aufpassen. Anscheinend verläuft sich der ein oder andere Wanderer nämlich gern auf dem Weg zum Gipfel – oder zurück. Die Wanderung ist ganz schön anstrengend, es werden über 1100 Höhenmeter überwunden und du brauchst eine sehr gute Kondition und auch Trittsicherheit. Außerdem nicht vergessen: Du musst dich für die Wanderung anmelden, da der Vulkan in einem Naturpark liegt. Kosten: 12 Euro. Ohne ausreichend Erfahrung nur mit einem Bergführer hoch!

    Faial und Terceira

    Faial und Terceira eignet sich für diejenigen, die das Wandern durch grüne und liebliche Weiden genießen. Das Besondere an Terceira ist der Kontrast zwischen der natürlichen und vulkanischen Schönheit und dem beeindruckenden historischen Zentrum von Angra do Heroísmo.

    Auf Faial befindet sich auf 900 Metern Höhe der Krater Caldeira, den man in etwa 2,5 Stunden umrunden kann, in Begleitung kann man auch in den Krater absteigen. Von der Caldeira führt auch ein 23 Kilometer langer Wanderweg zum Vulkan Capelinhos.

    Caldeira do Faial

    Eine der schönsten Wanderungen auf Faial ist sicherlich die Umrundung des Vulkankessel Caldeira im Zentrum der Insel. Der Wanderweg am Rande des Kraters ist eher schmal und nichts für Menschen mit Höhenangst. Die Aussicht auf das Krater-Innere, die Landschaft von Faial und den Atlantik sind jedoch spektakulär. Die Rundwanderung ist einfach und dauert nur etwa 2,5 Stunden.

    Caldeira do Faial bis zur Mondlandschaft des Capelinhos

    Eine etwas ausgiebigere Wanderung bietet sich von der Caldeira bis zur Mondlandschaft des Capelinhos Vulkans. Sie führt über die Vulkankegel des Pico Verde und Pico do Fogo bis in zur Mondlandschaft des Capelinhos. Die Wanderung ist sehr abwechslungsreich und dauert etwa 7,5 Stunden.

    São Jorge

    Sao Jorge wird auch die Insel der Fajas genannt. Was Fajas sind? Kleine Ebenen, die durch das Abrutschen von Erdflächen oder Lava entstanden sind. Auch typisch ist der Kontrast zwischen der zentralen Gebirgskette und der steilen Küste, die von den bis ins Meer reichende Fajas durchbrochen ist. Diese Fajas können sehr gut beim Wandern entdeckt werden. Im Sommer wird man beim Wandern außerdem mit einem wunderschönen Blick über Sao Jorge mit seinen blühenden Hortensien belohnt.

    Fajã da Caldeira do Santo Cristo und Fajã dos Cubres

    Eine abwechslungsreiche und mittelschwere Wanderung ist die von Serra da Topo runter zur Fajã Caldeira do Santo Cristo und weiter zur Fajã dos Cubres, quasi von den Bergen von Sao Jorge bis zur Küste runter. Die Wanderung ist besonders empfehlenswert wegen ihrer schönen Aussichten auf die grüne Landschaft und das Meer.

    Auch die Inseln Santa Maria, Flores, Graciosa und Corvo sind einen Besuch wert.


    Unterkünfte auf den Azoren

    Bucht auf keinen Fall im Vorraus ein und dasselbe Hotel auf den Azoren. Erstens sollte man insbesondere als Wanderer verschiedene Inseln auf den Azoren ansteuern. Zweitens gibt es auf den Azoren, genauso wie auf Madeira, wunderschöne Landhäuser, die wir auf jeden Fall vor einem Hotel empfehlen würden, da sie unserer Meinung nach einfach zu einer authentischen Reise in Portugal gehören.

    Die Quintas in Portugal sind quasi das Pendant zu den spanischen Fincas und sind wunderschöne Landhäuser, deren Zimmer an Reisende und Urlauber vermietet werden.

    Hotels gibt es ohnehin nur in den großen Städten. Es gibt auch Camping Plätze, die allerdings nicht besonders gepflegte sanitäre Anlagen haben. Für mich persönlich ist das nichts, da ich mich nach langem Wandern gerne entspanne und es auch schön und gepflegt mag. Ich empfehle auf jeden Fall ein Zimmer in einem der schönen Landhäuser auf den Inseln zu buchen.


    Die beste Reisezeit

    Die beste Reisezeit für die Azoren ist zwischen Juni und Oktober. Im Juli und August eignen sich die Azoren besonders für Wanderer, denn in diesen Monaten regnet es am Wenigsten und es herrschen immernoch angenehme aber trotzdem nie zu heiße Temperaturen. Trotzdem sollte man sich bei einer ausgiebigen Wanderung um Sonnenschutz kümmern, insbesondere Sonnencreme und Sonnenhut.

    Gut zu wissen: Stelle dich bei einem Wanderurlaub auf den Azoren auf unberechenbares Wetter ein, insbesondere wenn du in den Bergen unterwegs bist. Insbesondere bei aufkommendem Nebel wird die Sicht stark eingeschränkt, was vor allem dann gefährlich wird wenn du auf eigene Faust unterwegs bist.

    Tipp: Vor der Wanderung in die SpotAzores Webcam schauen, wie das Wetter aktuell ist.


    Wanderausrüstung für die Azoren

    Natürlich ist die ideale Wanderausrüstung für die Azoren davon abhängig welche Wanderungen du unternehmen willst. Wenn du auf den großen Pico willst brauchst du professionellere Wanderausrüstung als bei kurzen und leichten Wanderungen in den Teeplantagen von Sao Miguel. Unsere kleine Packliste beinhaltet trotzdem das wichtigste Wanderequipment für die Azoren.

    • Wind- und Regenjacke
    • Funktionskleidung im Zwiebelprinzip, um sich an Wetterbedingungen anzupassen
    • Wanderhut oder Sonnenhut
    • Handy mit GPS Funktion (insbesondere bei Pico Besteigung)
    • Feste und gut eingelaufene Trail- oder Wanderschuhe
    • Ausreichend Proviant und Trinken
    • Plastiktüte, um Müll mitzunehmen

    Transport auf den Azoren

    Wir empfehlen unbedingt einen Mietwagen, um unkompliziert zu den Startpunkten der Wanderwege zu gelangen. Bei Rundwanderwegen kann man so nach dem Wandern gemütlich wieder ins Auto steigen und zu seiner Unterkunft gelangen. Bei Streckenwanderungen parkt man idealerweise am Streckenziel und lässt sich mit einem Taxi zum Startpunkt fahren.

    Zu den bekanntesten Wanderungen fahren auch öffentliche Busse. Trotzdem würden wir einen eigenen Wagen empfehlen, um auch zeitlich unabhängiger zu sein.

    Wandern auf den Azoren: auf eigene Faust oder geführte Reise?

    Portugal bietet gut ausgebaute und beschilderte Wanderwege, auch auf den Azoren. Aufgrund der guten Beschilderung auf den Azoren kann man dort gut auf eigene Faust wandern gehen. Dazu braucht es bei Wanderungen wie zum Beispiel der Besteigung des Pico jedoch auch die Einhaltung von gewissen Sicherheitsvorkehrungen, da es auf den Azoren auch oft Nebel gibt. Wer jedoch lieber eine bereits organisierte Wanderreise bevorzugt – ob allein oder in der Gruppe – findet auch einige gute Wanderreisen Anbieter für die Azoren.

    Anbieter Wanderreisen

    Die Vorteile daran seine Reise mit einem Reiseanbieter zu planen liegen meist darin, dass man davon ausgehen kann, dass sie einem die schönsten Orte der Inseln zeigen und erklären und dass man sich nicht um seine Unterkünfte Gedanken machen muss. Außerdem bietet es sich für Alleinreisende an, die gerne gemeinsam in einer Gruppe wandern und so die richtige Gesellschaft finden. Die Buchung mit einem Wanderreisen Anbieter ist einfach bequemer und benötigt kaum organisatorischen Aufwand. Du kannst dich einfach auf deine Reise freuen und genießen.

    Bekannte Wanderreisen Anbieter für die Portugal und die Azoren sind:

    • Picotours: Individualreisen, geführte Gruppenreisen
    • Wikinger Reisen: Individualreisen, geführte Gruppenreisen
    • Olimar: Individualreisen, geführte Gruppenreisen
    • ASI Reisen: Individualreisen, geführte Gruppenreisen

    Wandern auf eigene Faust

    Die Wanderwege auf den Azoreninseln sind sehr gut ausgeschildert, sodass man dort gut auf eigene Faust wandern gehen kann. Die Wanderwege sind entweder als PR = Streckenwanderungen, PRC = Rundwanderungen oder als GR = Fernwanderwege ausgezeichnet und dann durchnummeriert.

    Wer seine Wanderungen planen will kann das entweder an den Touristeninformationen auf den einzelnen Inseln oder auf der offiziellen Website der Azoren. In den Touristeninformationen gibt es übrigens auch kostenlose Wanderkarten, außerdem kann man sich dort auch nochmal absichern, ob das Wetter stabil ist und worauf bei einzelnen Wanderungen zu achten ist. Deswegen würden wir den Besuch immer empfehlen.

    Außerdem bietet es sich an jemanden über seine geplante Wanderung zu informieren, sodass man im Fall der Fälle weiss wo du bist.

    Die besten Wanderführer sind der vom DuMont Verlag, Rother Verlag und vom Michael Müller Verlag. Auch hier kann man sich, ganz Oldschool, wertvolle Tipps und tolle Wanderungen raussuchen.


    Für uns bedeuten die Azoren Natuerlebnis pur, neben dem Wandern auch beim Wassersport wie Surfen, Bodyboarden oder Tauchen. Allerdings kannst du zwischen deinen Wanderungen und Ausflügen natürlich auch mal einen Stadttag in Ponta Delgada, Angra do Heroismo oder Horta einlegen und Shoppen gehen oder guten Fisch essen. Die Azoren sind auch für das Whalewatching bekannt.

    Hier gibt es übrigens coole Tipps zu Sehenswürdigkeiten auf den verschiedenen Inseln:
    http://www.azoren-online.com/azoren/tipps/sehenswuerdigkeiten/index.shtml
    Auf der offiziellen Tourismusseite der Azoren gibt es eine Übersicht über alle Trails, gegliedert in Inseln, mitsamt Dauer, Kilometern und Schwierigkeitsleveln. Außerdem gibt es Informationen zu den wichtigsten Sicherheitshinweisen und welche Trails aktuell geschlossen sind. Ihr könnt euch die Seite auf Deutsch übersetzen lassen:
    http://trails.visitazores.com/en

    Ähnliche Beiträge


    Keine Kommentare vorhanden


    Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *